Startseite
Ein neuer Recyclinghof öffnet zum 2. Januar...
29.12.00| Neue Osnabrücker Zeitung

Ein neuer Recyclinghof öffnet zum 2. Januar an der Industriestraße 14 in Dissen seine Pforten. Restmüll, Metallschrott, Papier und anderes Recyclingmaterial aus dem privaten und kleingewerblichen Bereich nehmen die Mitarbeiter des Regiebetriebes Abfallwirtschaft des Landkreises künftig an der Umschlagstation entgegen.


Damit ersetzt der Recyclinghof Dissen die nur noch bis Jahresende geöffnete Müllumschlagstation in Hilter-Hankenberge. Über 2000 Tonnen Restmüll und verwertbare Abfälle wurden hier alljährlich entsorgt. Bis zu 40 Lieferungen pro Tag erreichten die Station in Spitzenzeiten. Mit dem neuen Recyclinghof bietet sich den Bürgern im Südkreis auch weiterhin die Möglichkeit, ihren Abfall fachgerecht und umweltschonend zu entsorgen. „Wir suchten nach einem befestigten und für alle Bürger gut zugänglichen Standort“, sagte Christian Niehaves, Leiter des Regiebetriebes. Im Entsorgungsfachbetrieb Lünstroth fand er einen kompetenten Partner.

Noch vor Weihnachten begannen die Bauarbeiten auf dem Gelände des Unternehmens, das bis zur Fertigstellung des Recyclinghofes den Bürgern an gleicher Stelle einen provisorischen Platz zur Entsorgung ihrer Abfälle zur Verfügung stellt. Spätestens Mitte Februar sollen die letzten Arbeiten abgeschlossen sein. Zugänglich ist der Recyclinghof bereits ab Jahresbeginn durch eine eigene Einfahrt von der Versmolder Straße und über die Industriestraße. Mitarbeiter des Regiebetriebes Abfallwirtschaft ordnen die Anlieferung der Abfälle auf dem eingezäunten und von einem Lärmschutzwall umgebenen Gelände, das mit einem aufgeschütteten Plateau alle Container für die Bürger gleichermaßen gut zugänglich macht.

Restmüll bis zu zwei Kubikmeter können hier ebenso entsorgt werden wie Pappe, Papier und Kartonagen. Unbehandeltes Holz, Metallschrott und bis vier Altreifen werden ebenfalls gegen eine Gebühr entgegengenommen. Erstmals bietet der Recyclinghof auch die Möglichkeit, Elektronikschrott wie Fernsehgeräte, Computeranlagen oder Mikrowellengeräte fachgerecht entsorgen zu lassen. Nach der Anlieferung werden diese Geräte zerlegt, von Schadstoffen befreit und die verwertbaren Teile dem Recycling zugeführt. Auch der auf der Umschlagstation abgegebene Metallschrott sowie Pappe und Papier werden wiederverwertet, der Restmüll auf der Deponie Piesberg entsorgt. Die Gebühren für die Anlieferung richten sich auch weiterhin nach der gültigen Gebührensatzung. Elektronikschrott wird dagegen aus dem privaten Bereich kostenlos entgegengenommen. Haushaltsgroßgeräte aus Metall wie Elektroherde, Waschmaschinen und Kühlgeräte holt wie bisher die Kolping-Dienstleistungs-GmbH auf Anforderung kostenlos von zu Hause ab.

Den Wünschen der Bürger kommt der Recyclinghof mit seinen geänderten und erweiterten Öffnungzeiten entgegen. So ist die Umschlagstation montags, dienstags, donnerstags und freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, mittwochs werden Abfälle von 8 bis 18 Uhr angenommen. Um Wartezeiten vor dem Abschluss der Bauarbeiten zu vermeiden, bittet der Regiebetrieb Abfallwirtschaft die Bürger, sofern möglich, ihre Anlieferungen auf die zweite Januarhälfte zu verschieben. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter unter der Rufnummer 0541/5 01 40 24 zur Verfügung.



Lünstroth Entsorgungs- und Transport GmbH Versmolder Str. 13 49201 Dissen Tel.: 0 54 21- 21 74 Fax: 0 54 21- 51 05